23. Mai 2015

Rhabarber‑Baiserkuchen


Manche Klassiker sind einfach unwiderstehlich. Für mich geht im Frühsommer nichts über einen Rhabarber-Baiserkuchen. Da würde ich mich am liebsten reinlegen. Der ultimative Sommergenuss und Kindheitserinnerung pur. Aber man muss ja, wenn man groß ist, etwas anders machen und so habe ich mir ein neues Rezept für den Baiserboden aus dem schönen neuen Buch "Zauberhafte Backideen" geschnappt, der nicht ganz so süß ist und den Rhabarber habe ich nur ganz sanft ziehen lassen, so dass er seine wunderschöne Form behält und ihn ein wenig mit Kardamom und echter Vanille verfeinert. Dann noch ein wenig Minze für die Deko und schon ist der Genuss perfekt!



Zutaten

für eine Springform von ca. 26 cm Durchmesser

für den Rhabarber
  • 300 g Rhabarber
  • 100 ml Wasser
  • 70 g Zucker
  • 3 Kardamomkapseln
  • 1 Vanilleschote
für den Teig
  • 100 g weiche Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eigelb
  • 140 g Mehl
  • 2 Teel. Backpulver
  • 100 ml Milch
für den Baiser
  • 4 Eiweiß
  • 120 g Zucker 
für Füllung und Topping
  • 200 g Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Sahnesteif 
  • einige frische Minzeblätter zum Garnieren

Zubereitung

Den Rhabarber schälen und in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. Wasser mit Zucker, den angedrückten Kardamomkapseln, der Vanilleschote zusammen mit dem ausgekratzten Mark aufkochen lassen. Den Rhabarber zufügen und ca. 3 Minuten im Sirup köcheln lassen. Dann den Rhabarber vorsichtig herausnehmen und auf einen Teller legen. Der Rhabarber soll weich aber nicht matschig sein. Dann den Sirup auf die Hälfte einkochen lassen.

Für den Teig Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig schlagen. Die Eigelbe nacheinander unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unter die Ei-Buttermasse rühren. Zum Schluss die Milch hinzufügen. Den Teig halbieren und in zwei mit Backpapier ausgelegte Springformen füllen. Den Backofen auf 180 ° C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für den Baiser das Eiweiß mit der Hälfte des Zuckers zu einem festen Schnee schlagen. Den restlichen Zucker dann langsam einrieseln lassen. Die Masse auf den beiden rohen Teigböden verteilen. Die Böden dann nacheinander ca. 20 Minuten backen bis der Baiser goldbraun ist. Nach dem Backen die Kuchen ca. 20 Minuten in der Form abkühlen lassen. Dann die Böden mit einem Messer vorsichtig vom Rand lösen und auf einem Gitterrost ganz auskühlen lassen.

Die Sahne mit dem Vanillezucker anschlagen und dann mit dem Sahnesteif ganz fest schlagen. Die Sahne auf dem ersten Kuchenboden verteilen. Dann den Rhabarber bis auf einige schöne Stücke für die Deko und den Sirup auf die Sahne geben. Den zweiten Boden auflegen und alles mit Puderzucker bestäuben. Den Kuchen mit den zurückbehaltenen Rhabarberstücken und etwas Minze garnieren.

VIEL SPASS wünscht...

Paulas Frauchen





Druckversion

Keine Kommentare :