28. August 2014

Crème‑fraîche-Cheesecake mit Feigenkompott

Mein Mann liebt "Philadelphia"-Torten in allen Varianten. Ihm zuliebe habe ich diesen Kuchen gebacken. Die Idee hierfür stammt aus dem schönen Buch "Myriams Kuchen, Tartes & CO" von Myriam Zumbühl. Da ich nicht nur frische Zwetschgen, sondern auch frische Feigen zu verarbeiten hatte, habe ich ihr Rezept für das Feigenkompott entsprechend umgestrickt. Es schneckt herrlich, bestimmt nicht nur zu diesem Kuchen. Gerade habe ich ein Portwein-Zwetschgeneis in die Eismaschine gegeben. Das passt bestimmt ganz hervorragend zum Kompott...

Zutaten

für einen kleinen Kuchen von 20 cm Durchmesser

Für den Boden:
  • 190 g Kekse (ich habe Mandelplätzchen genommen)
  • 80 g geschmolzene Butter
Für die Käsecreme:
  • Abgeriebene Schale und Saft einer unbehandelten Bio-Zitrone
  • 4 Blatt Gelatine, 5 Minuten in kaltem Wasser eingeweicht
  • 200 g Doppelrahmfrischkäse (z.B. Philadelphia ;-))
  • 200 g Creme-fraiche
  • 100 g Zucker
Für das Feigenkompott:
  • 750 g Zwetschgen
  • 100 g brauner Zucker
  • 300 ml. Rotwein
  • 100 ml. Portwein
  • 100 ml. Creme de Cassis
  • 100 g Zucker 
  • 1 Zimtstange
  • 1 Vanilleschote
  • 300 g Feigen

Zubereitung

Den Ofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für das Feigenkompott die Zwetschgen waschen, halbieren, entsteinen und in eine Auflaufform geben.  Den braunen Zucker darüber verteilen. Alles etwa 30 Minuten im Ofen schmoren lassen. Inzwischen Rotwein, Portwein, Cassis, Zucker, Zimtstange und ausgekratze Vanilleschote (Mark und Schote) in einem Topf kurz aufkochen und bei mittlerer Hitze etwas einreduzieren lassen. Dann die in Spalten geschnittenen Feigen zufügen und  ziehen lassen. Nach Ende der Schmorzeit das Feigenkompott zu den Zwetschgen in die Auflaufform geben und alles weitere 20 Minuten bei 85 °C im Ofen schmoren lassen. Danach das Kompott in der Form abkühlen lassen, Zimtstange und Vanillestangen entfernen. Wer möchte, kann das Kompott mit dem Mixstab pürieren. Ich mag es gerne, wenn man die Früchte noch sieht.

Für den Kuchen die Springform mit Backpapier auslegen. Die Kekse fein mahlen und mit der geschmolzenen Butter gut vermengen. Die Keksmasse auf dem Boden der Springform verteilen und andrücken. Die Form ca. 20 Minuten im Gefrierschrank fest werden lassen. Inzwischen für die Creme-faiche-Creme die Zitrone auspressen und den Saft in einem kleinen Kessel ganz leicht erhitzen und die ausgedrückten Gelatineblätter darin auflösen. Die Masse kurz abkühlen lassen. Dann die Zitronenschale, Frischkäse und Zucker glatt verrühren. Einen Löffel der Frischkäsemasse in den Kessel zur Zitronengelatine geben und glatt verrühren. Danach den Kesselinhalt zur restlichen Creme geben und alles gut verrühren. Nun die Creme-fraiche darunterziehen. Die Masse auf den gekühlten Boden geben und glatt streichen. Den Kuchen mindestens 3 Stunden (besser über Nacht) im Kühlschrank durchkühlen lassen. Den Kuchen mit dem Kompott servieren. Yummi!!!

VIEL SPASS wünscht...

Paulas Frauchen


Druckversion

Keine Kommentare :