9. Januar 2015

Tarte mit salzigem Karamell, Schokolade und gerösteten Haselnüssen


Letztens habe ich meine liebe Freundin Regina im wunderschönen Hamburg besucht. Es hat riesigen Spaß gemacht, mit ihr all die netten kleinen Cafés zu erkunden und wir haben uns einmal durch die ganze Stadt "gefuttert". Am besten hat uns eine Schoko-Karamell-Nuss-Tarte in einem kleinen französischen Eck-Café in Eimsbüttel (Eclair auch Café, Eppendorfer Weg 1) geschmeckt. Diese Tarte hat mich  nicht mehr losgelassen und so habe ich wieder zu Hause all meine Backbücher daraufhin konsultiert und habe dieses geniale Rezept in "Verrückt nach Karamell" von Trish Deseine gefunden. LECKER!!! Die Tarte ist göttlich: knusprig-nussiger Boden, leicht salziges zartschmelzendes Karamell, knackige Nüsse und eine zartbittere Schokoladenschicht. Was will das Schlemmerherz mehr? Aber vorsicht, diese Tarte macht süchtig!! Also aufgrund der Kaloriendichte sollte man kleine Stücke schneiden und viele Freunde einladen, damit man nicht alles alleine verputzt!!!

Zutaten

für eine Tarte von 24 cm Durchmesser

für den Nussboden
  • 110 g sehr kalte gesalzene Butter, in kleine Stücke geschnitten
  • 160 g Mehl
  • 50 g brauner Zucker
  • 80 g geröstete Haselnusskerne, gehackt
  • 1 Essl. Eiswasser
für den Karamell
  • 100 g Zucker
  • 2 Essl. kaltes Wasser
  • 50 g gesalzene Butter
  • 1 gut gehäufter Essl. Mascarpone
  • 200 g geröstete Nüsse nach Geschmack (Haselnüsse, Pinienkerne, Pekannüsse...)
für das Schokoladentopping
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 80 ml. süße Sahne

    Zubereitung

    Für den Nussboden zunächst die Haselnüsse in einer Pfanne leicht bräunen, bis sie anfangen zu duften. Danach gibt man die Nüsse auf ein Küchenbrett und hackt sie grob mit einem Messer. Nun aus Butter, Mehl, Zucker und den Nüssen in der Maschine Streusel kneten. Dann das Eiswasser zufügen und alles kurz zu einer Teigkugel verarbeiten. Diese in Frischhaltefolie wickeln und für da. 1 Stunde in den Kühlschrank geben.

    Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, ausrollen und die Tarteform damit auskleiden. Alles wieder für ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Während dessen den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Boden ca. 15-20 Minuten goldbraun backen, dann aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

    Für den Karamell den Zucker mit dem Wasser verrühren. Die Mischung in einen kleinen Topf geben und auf mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Dann alle anderen Küchenaktivitäten einstellen und sich ganz auf das Kochen des Karamells konzentrieren. Ganz wichtig: den Karamell auf keinen Fall rühren, sonst bilden sich Kristalle und man hat Fudge, auch lecker, aber für die Tarte braucht man cremigen Karamell. Den Karamell ganz nach Vorliebe bräunen- von hellem Goldgelb über sattes Bernsteinbraun hin zu dunklem Amber , aber nicht zu dunkel, sonst wird es bitter. Bitte auf keinen Fall den Karamell abschmecken oder sonst wie berühren, man verbrennt sich furchtbar!!! Hat der Karamell die gewünschte Farbe erreicht, den Topf schnell vom Herd nehmen und die Butter dazugeben. Wenn es jetzt brutzelt und der Karamell stellenweise hart wird, ist das kein Grund zur Besorgnis. Einfach den Mascarpone dazugeben und alles gut verrühren. Ggf. alles noch einmal erwärmen, damit sich verbliebene Zuckerkristalle auflösen. Den Karamell abkühlen lassen und dann hat man eine unschlagbar leckere Karamellsauce, die sich auch perfekt eignet, um sie auf einen Hefezopf zu streichen oder sie auf eine Obsttarte zu streichen, bevor man sie mit Obst belegt. Warm eignet sie sich perfekt als Topping auf Eiscreme...

    Den Karamell auf dem Nussboden verstreichen. Dann die Nüsse für die Füllung in einer Pfanne rösten, bis sie duften. Die Nüsse wieder mit dem Messer grob hacken und auf dem Karamell verteilen.

    Die Schokolade mit der Sahne über einem Wasserbad schmelzen und über den Nüssen verteilen. Die Tarte vor dem Servieren mindestens eine Stunde kalt stellen. Dann steht dem Genuss nichts mehr im Wege. Yummi!!!

    VIEL SPASS wünscht...

    Paulas Frauchen


    Druckversion

    Kommentare :

    Ricky hat gesagt…

    Mhhh richtig leckeres Rezept, mit Karamell und Schokolade einfach Traumhaft. Habe schon öfters Rezepte aus dem Internet probiert, die meisten haben mich nicht wirklich überzeugt. Ganz anders dieses hier einfach richtig lecker :)

    Paulas Frauchen hat gesagt…

    Lieber Ricky,
    das geht natürlich runter wie Öl!!! Ich freue mich riesig, dass Dir das Rezept gefällt! Das ist die schönste Rückmeldung, die man kriegen kann. Vielen Dank dafür!
    Liebe Grüße
    Anja