22. März 2015

Zarte Walnusskekse

Ich liebe es einfach, einen leckeren Keks zum Latte Macchiato zu naschen (man kann ja leider nicht jeden Tag Kuchen essen, zumindest wenn man weiterhin irgendwie durch die Tür passen will...;-)) und so kann ich es nicht lassen, ständig neue Plätzchenrezepte auszuprobieren und Euch die besten hier vorzustellen. Heute habe ich super knusprig-zarte Wallnusskekse für Euch. Da sie ganz ohne Eier gebacken werden, haben sie so eine luftig-mürbe Konsistenz, einfach zum Dahinschmelzen. Und von gerösteten Nüssen kann ich eh nie genug bekommen...
Das Rezept ist übrigens leicht abgewandelt aus meinem tollen neuen Buch: Backen! von Christine Bergmayer. Das Buch findet Ihr auch in meinen Buchempfehlungen.



Zutaten

für etwa 40 Kekse

für den Teig
  • 100 g Walnusskerne
  • 200 g Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 1/2 Teel. Salz
  • 250 g Mehl
für die Deko
  • 100 g Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Die Walnüsse grob hacken und in der Pfanne ohne Fett rösten bis sie duften. Die Butter in Stückchen schneiden. Die Butter in der Mikrowelle anschmelzen lassen und gemeinsam mit Zucker und Salz dickcremig aufschlagen. Die abgekühlten Walnüsse unter das Mehl mischen und beides unter die Buttermasse mengen.

Den weichen Teig in vier Teile teilen und auf der bemehlten Arbeitsfläche daraus vorsichtig vier Rollen mit einem Durchmesser von ca. 2,5 cm rollen. Die Rollen ca. 1 Stunde im Kühlschrank aushärten lassen.

Zwei Backbleche mit Backpapier belegen und den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Teigrollen aus dem Kühlschrank nehmen und in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und diese auf den Backblechen verteilen. Die Bleche nacheinander ca. 10-12 Minuten backen, bis die Kekse goldgelb sind.

Die Kekse ganz abkühlen lassen und dann im Puderzucker wälzen. Luftdicht verpackt sollen sich die Kekse ca. 3-4 Wochen halten.

VIEL SPASS wünscht...
Paulas Frauchen



Druckversion

Keine Kommentare :