14. November 2016

Christstollen (mein absolutes Lieblingsrezept! - ohne Orangeat und Zitronat!)

inspiriert von "Wintertraum & Weihnachtszeit" von Wohnen & Garten (Hrsg.), erschienen im Callwey Verlag (s.u.)
  Christstollen

Eigentlich mag ich gar keinen Stollen. Er ist mir zu hart und Orangeat und Zitronat kann ich schon überhaupt nicht leiden. Eigentlich bin ich auch kein Fan von Rosinen, aber wenn sie wie hier in Rum eingelegt sind, ist das schon etwas ganz anderes! Und ich liebe Marzipan und frisches Hefegebäck. Nunja  und da habe ich mir einen Stollen ganz nach meinem Geschmack geschnitzt, den ich auch ganz fluffig frisch lauwarm genossen habe. LECKER! Eben nicht hart und voller komischem Zeugs. Sondern fluffig, saftig mit herrlichem Rumaroma und ganz ganz viel leckerem Marzipan. Oh ich freue mich auf Weihnachten! Kalt genug wäre es ja schon...
Zu diesem Rezept hat mich das brandneue Buch "Wintertraum & Weihnachtszeit" inspiriert, das ganz viel Lust auf Weihnachten macht. Herrlich! Mehr dazu findet Ihr am Ende meines Posts.

Perfekter-Christstollen Zutaten

für einen Stollen

für den Teig
  • 200 g Rosinen
  • 100 ml Rum
  • 100 ml Milch
  • 375 g Mehl (evtl. ist etwas mehr Mehl nötig, bis sich der gut geknetete Teig vom Schüsselrand löst!)
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Fläschchen Backöl Bittermandel
  • 1/2 Fläschchen Backöl Zitrone
  • 1 Messerspitze Kardamom (gemahlen)
  • 1 Messerspitze Muskatblüte (gemahlen)
  • 2 Eier
  • 175 g weiche Butter
  • 100 g Mandelstifte, in der Pfanne ohne Fett geröstet, bis sie duften
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 200 g Marzipanrohmasse
für das Finish
  • 75 g Butter
  • ordentlich Puderzucker

Lieblings-Christstollen Zubereitung

Am Vortag die Rosinen mit Rum übergießen und über Nacht abgedeckt ziehen lassen.

Am Zubereitungstag die Milch erwärmen, die Hefe hineinbröseln und darin auflösen. Das Mehl in eine große Rührschüssel geben. Hefemilch, Zucker, Vanillezucker, Salz, Aromen, Eier und Butter zugeben.

Alles 8 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Sollte der Teig noch zu klebrig sein (war bei mir der Fall!!) und sich nicht vom Schüsselrand lösen, noch etwas Mehl zugeben und kräftig unterkneten. Den Teig 30 Minuten an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen.

Die gerösteten Mandelstifte und die Rumrosinen (ohne den flüssigen Rum!) unterkneten. Wieder 30 Minuten abgedeckt gehen lassen. Inzwischen ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Backofen auf 250°C vorheizen.

Den Teig leicht ausrollen (ca. 30 x 20 cm). Die Marzipanrohmasse gründlich durchkneten und zu einer Rolle formen, die fast so lang ist, wie die schmale Teigseite. Die Marzipanrolle auf den Teig legen. Den Teig von einer schmalen Seite her über das Marzipan rollen. Die andere Seite bis zur Marzipanrolle hochrollen, so dass die typische Stollenform entsteht.

Damit der Stollen beim Backen nicht flach auseinanderläuft, müssen wir eine kleine Stollenform aus Alufolie basteln. Dafür ein langes Stück Alufolie von der Rolle reißen. Den Bogen Alufolie längs mehrfach komplett falten, so dass ein langer fester Streifen von ca. 4 cm Breite entsteht. Diesen lagen Streifen unten um den Stollen legen und die Enden mit einer Büroklammer aneinander befestigen.

Den Stollen in den Ofen schieben. Die Ofentemperatur direkt auf 160°C reduzieren und den Stollen ca. 50 Minuten backen. Ca. 10 Minuten vor Ende der Backzeit den Alufolienstreifen entfernen, damit der Stollen auch an dieser Stelle braun wird. Am Ende der Backzeit die Stäbchenprobe nicht vergessen! Der Stollen sollte gut goldbraun sein!

Den Stollen herausnehmen und direkt mit der geschmolzenen Butter bestreichen. Mit ordentlich Puderzucker bestäuben. Vor dem Servieren erneut mit Puderzucker besieben.

Man kann den Stollen natürlich luftdicht verpackt lagern und erst später anschneiden. Ich mag ihn aber am liebsten frisch, wie alles Hefegebäck! Ich konnte nicht einmal abwarten und habe ihn noch lauwarm genossen. Yummi!!!

VIEL SPASS wünscht...

Paulas Frauchen





Marzipanstollen-mit-Rumrosinen zum Buch:


"Wintertraum & Weihnachtszeit" ist die ideale Einstimmung auf die schönste Zeit des Jahres! Das Buch gibt jede Menge Anregungen, die Wohnung in winterliche Stimmung und (vor-) weihnachtlichen Glanz zu hüllen. Natürlich enthält es auch jede Menge Tipps für die festliche Tafel an Weihnachten und Silvester.   Für Gaumenfreuden und kulinarische Überraschungen ist natürlich auch gesorgt: es gibt tolle Rezepte für Plätzchen, Bratäpfel, den perfekten Braten und vieles mehr. Ein tolles Buch, um es sich mit einem Tee und Keksen in einem gemütlichen Sessel kuschelig zu machen!

Ich danke dem Callwey Verlag sehr herzlich, dass er mir ein Rezensionsexemplar von "Wintertraum & Weihnachtszeit" zur Verfügung gestellt hat.

Wohnen & Garten (Hrsg.)
Wintertraum & Weihnachtszeit
Rezepte und Ideen für die schönste Jahreszeit

160 Seiten, über 200 Farbfotos
Gebunden mit Schutzumschlag
€ 29,95
ISBN 978-3-7667-2236-2
September 2016

Link zu Wohnen & Garten und zum Callwey Verlag



© 2016 Verlag Georg D.W. Callwey GmbH & Co. KG, Streitfeldstraße 35, D-81673 München,
Druckversion

Keine Kommentare :