13. August 2014

Vanille‑Eiscreme mit gebrannten Mandeln und (leicht salziger) Toffee-Sauce


In allen Backbüchern, foodblogs und aktuellen Zeitschriften wird Eis selbst gemacht. Natürlich musste ich das auch ausprobieren. Also habe ich meine mindestens seit 10 Jahren vor sich hin vegetierende Eismaschine aus dem Schrank geholt. Ziel war ein Eis herzustellen, das genauso lecker ist, wie mein Lieblingseis (Mö, karamellisierte Mandel mit Salzkaramell, von Mövenpick). Da habe ich das folgende Rezept in einem meiner liebsten Bücher "What katie ate" von der foodbloggerin Katie Quinn Davies gefunden: Vanilleeiscreme mit salziger Toffee-Sauce und gebrannten Mandeln. Ich kann nur sagen: das Eis ist der Knaller. Und bisher wollten alle, die in den Genuss kamen, noch eine Portion haben. Außerdem ist das Rezept super easy, denn es wird auf Eier verzichtet.

Zutaten

für ca. 1 Liter Vanilleeis, also ca. 2 Füllungen einer kleinen Eismaschine ohne Kompressor; die gebrannten Mandeln und die Karamellsauce werden später dazu gegeben, so dass man insgesamt ca. 1,8 Liter fertiges Eis erhält

Für die gebrannten Mandeln:
  • 140 g Mandelblättchen
  • 1/2 Teel. extrafeiner Zucker
  • 2 Teel. flüssiger Honig
Für die Vanille-Eiscreme:
  • 375 ml Vollmilch
  • 220 g extrafeiner Zucker
  • 500 g Crème double
  • 250 g Sahne
  • 2 Vanillestangen
Für die salzige Toffee-Sauce:
  • 180 g Sahne
  • 165 g brauner Rohrzucker
  • 50 g Butter, gewürfelt
  • 1 gute Prise Fleur de Sel

Zubereitung

Zunächst die Mandelblättchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streuen, den Zucker und den Honig darüber verteilen  und alles ca. 10 Minuten in dem auf 200 °C vorgeheizten Backofen rösten (die Mandeln sollten goldbraun werden, nicht zu dunkel, sonst werden sie bitter). Die Mandeln aus dem Ofen nehmen und alles gründlich umrühren, damit die Mandeln möglichst komplett mit Honig-Zucker-Mischung überzogen sind und abkühlen lassen.

Die Milch mit dem Zucker 2 Minuten aufschlagen, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Dann die Crème double, die Sahne, das ausgekratzte Vanillemark und die halbierten Vanilleschoten dazugeben und umrühren (keine Sorge, die Vanille verteilt sich in der Eismaschine gleichmäßig). Über Nacht alles in der abgedeckten Schüssel im Kühlschrank durchziehen lassen (ist sehr wichtig für den Geschmack!!!).

 Für die Toffee-Sauce alle Zutaten in einem Topf unter Rühren aufkochen. Dann die Sauce bei geringer Hitze (bitte gelegentlich umrühren!) 10 Minuten köcheln lassen. Die Toffee-Sauce abkühlen lassen und abgedeckt im Kühlschrank über Nacht aufbewahren.

Am nächsten Tag (am besten ca. 1 Stunde vor dem Verzehr) die Eismasse aus dem Kühlschrank nehmen, die Vanilleschoten entfernen und die Eiscreme in den Behälter der Eismaschine füllen (hierbei unbedingt auf die Füllmenge achten, sonst wird das Eis nicht ausreichend hart. Ich habe nur die Hälfte der Eismasse zubereitet, da meine kleine alte Maschine nur 0,5 Liter Eis zubereiten kann!!!). Das Eis nun nach Anleitung der Eismaschine ca. 1/2 Stunde rühren, bis es die Konsistenz von Softeis angenommen hat. Nun die Eismasse schichtweise (Eiscreme, Toffee-Sauce, gebrannte Mandeln und so weiter) in ein gefriergeeignetes Gefäß füllen und bis zum Verzehr im Gefrierer lagern (je kürzer desto besser).

Am nächsten Tag die nächste Hälfte des Eises genauso in der Maschine herstellen (es sei denn, Du bist in der glücklichen Lage eine Kompressormaschine zu haben, die gleich wieder einsatzbereit ist. Das Eis auf die andere Eishälfte vom Vortag schichten (Allerdings ist bei uns bis dato noch nie ein Krümel von dem Eis bis zum nächsten Tag übrig geblieben!!!!).

VIEL SPASS wünscht...

Paulas Frauchen


Druckversion*

Keine Kommentare :