12. August 2014

Zwetschgenkuchen mit Zimtzuckerkruste

Mein Mann und mein Sohn mögen sehr gerne Zwetschgen, allerdings nur einfach pur vom Baum und weniger als Kuchen. Das kommt daher, dass die meisten Pflaumenkuchen einen recht harten Boden haben, ganz zu schweigen von dem oft trockenen Rand. Nun habe ich in der neuen Lecker (N° 9, September 2014) einen Zwetschgenkuchen mit knuspriger Zimtzuckerkruste und einem feinen Rührteigboden gefunden. Und, was soll ich sagen, die Kombination von fluffigem Boden, saftigen Pflaumen und knuspriger Zimtzuckerkruste ist bei meinen kritischen Testern supergut angekommen und ab sofort heißt es nicht mehr: "Bitte keinen Pflaumenkuchen!" Den Kuchen habe ich leicht abgewandelt in einer Springform gebacken:

Zutaten

für eine 26er Springform

  • 1 kg Zwetschgen (oder Pflaumen)
  • 100 g Butter
  • 125 g Mehl
  • 175 g Zucker (75 g für den Boden und 100 g für die Zimtzuckerkruste)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Salz, Zimt
  • 2 Eier (Größe M)
  • 1 Eigelb (Größe M)
  • 50 g Speisestärke
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Zubereitung

Munächst die Zwetschgen waschen, halbieren (am besten entlang der Einkerbung schneiden) und entsteinen. Dann die Springform einfetten.

Für den Teig die Butter mit 75 g Zucker, dem Vanillezucker und einer Prise Salz schaumig rühren. Dann die Eier nacheinander unterrühren.  Mehl, Stärke und Backpulver auf den Teig sieben und unterrühren. Nun den Teig auf den Formboden streichen. Die Pflaumen locker darauf verteilen.

Für die Zimtzuckerkruste den restlichen Zucker (100 g), 1 Teel. Zimt und das Eigelb vermengen und gleichmäßig über die Pflaumen streuen. Den Kuchen nun ca. 50 Minuten backen.

Der Kuchen schmeckt lauwarm mit etwas geschlagener Sahne (gewürzt mit Zimtzucker) einfach zum Dahinschmelzen gut!!!

VIEL SPASS wünscht...

Paulas Frauchen


Druckversion*

Keine Kommentare :