14. August 2014

Vietnamesische Sommerrollen mit Erdnusssauce

Seit ich das erste Mal im "LU" (Hohenstaufenring 21, 50674 Köln) essen war, liebe ich die vietnamesische Küche und kann nicht genug davon bekommen. Alles ist so frisch, die Aromen sind köstlich und es gibt viele Gerichte, die nicht scharf sind (ideal für Kinder und mich ;-). Ein guter Freund war gerade in Vietnam, hat dort einen Kochkurs gemacht und uns auch direkt bekocht (Danke Jürgen!!!). Seine leckeren Sommerrollen habe ich nachgemacht und nunmehr ist die folgende meine Lieblingsvariante:

Zutaten

für ca. 6 Rollen

Für die Erdnusssauce:
  • 2 Eßl. Erdnussöl
  • ca. 1 cm Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 125 ml Gemüsebrühe
  • 125 ml Kokosmilch
  • 2 Eßl. Erdnussbutter
  • Saft von 1/2 Limette
  • 1 Teel. Rohrohrzucker
  • 1 Eßl. Fischsauce
  • 1 Eßl. Sojasauce
  • (eine Hand voll Erdnüsse nach Geschmack)
Für die Sommerrollen:
  • 6 Reisblätter
  • 50 g dünne Reisnudeln
  • 1 Stück Gurke (ca. 8 cm lang)
  • 1 Stück Möhre (ca. 8 cm lang)
  • 6 kleine Salatblätter
  • frischer Koriander, Thaibasilikum und Minze nach Geschmack
  • 1 Handvoll geröstete und gesalzene Erdnüsse
  • gekochte Partygarnelen

Zubereitung

Für die Sauce den Ingwer und die Knoblauchzehe schälen und ganz klein schneiden. Beides im Erdnussöl anbraten. Mit Gemüsebrühe und Kokosmilch ablöschen und die Sauce aufkochen lassen. Nun die Erdnussbutter einrühren und mit Rohrohrzucker, Limettensaft, Fischsauce und Sojasauce abschmecken. Wer keine Ingwer- und Knoblauchstückchen in seiner Sauce mag, kann alles mit dem Pürierstab durchmixen. Wer wie ich gerne auch noch zusätzlich Erdnussstückchen in der Sauce liebt, gibt grob gehackte Erdnüsse dazu (oder verwendet Erdnussbutter mit crunch).

Für die Sommerrollen die Reisnudeln nach Packungsanleitung (bissfest) garen, kalt abspülen und abtropfen lassen. Die Gurke und die Möhre schälen und in Streifen schneiden. Die Salatblätter waschen und putzen. Die Garnelen der Länge nach halbieren, damit sie dünner werden. Die Kräuter hacken. Die Erdnüsse und alles andere zum Füllen der Reisblätter bereitstellen. Nun einen flachen Behälter, der vom Umfang her so groß ist, wie die Reisblätter (ich nehme immer eine Tarteform) mit so viel Wasser füllen, dass der Boden gut bedeckt ist. Mit der ersten Sommerrolle beginnen und das erste Reisblatt kurz ins Wasser tauchen. Das Blatt nun vor sich auf ein feuchtes Küchentuch legen. In die Mitte des feuchten Reisblattes drei halbe Garnelen mit der Außenseite nach unten nebeneinander legen. Darauf ein Salatblatt, einige Gurken- und Möhrenstreifen, eine kleine Menge Nudeln, Kräuter und Erdnüsse geben. Nun das Reisblatt von unten fest über die Füllung ziehen, die rechte und die linke Seite des Blattes in die Mitte umklappen und nun die Sommerrolle nach oben weiter aufrollen. Die Rolle hält von alleine so zusammen. Nun mit allen Sommerrollen so verfahren. Keine Sorge, die Übung machts!

VIEL SPASS wünscht...

Paulas Frauchen


Druckversion*

Keine Kommentare :