10. September 2014

Französische Brioche

Hier mal eine echt leckere Alternative zu Croissants. Die Brioche sind ganz einfach herzustellen und da man den Teig am Vortag zubereitet, sind sie Sonntags morgens ruckzuck gerollt und gebacken. Unbedingt noch warm geniessen!! Mit guter Butter oder cremigem Frischkäse und selbstgemachter Marmelade...Yummi!!! Das Rezept habe ich übrigens mal wieder in dem köstlichen Buch "Die Backfee" von Manuela Kjeilen gefunden.
Das Buch findet Ihr auch bei meinen Buchempfehlungen...


Zutaten

für etwa 24 Stück

für den Teig
  • 400 g Mehl
  • 35 g Magermilchpulver (gibt es im Bioladen oder im Reformhaus)
  • 50 g Zucker
  • 1 Würfel frische Hefe (42 g)
  • 50 ml lauwarmes Wasser
  • 3 Eier (Größe L)
  • 1 Eigelb (das Eiweiß nicht wegwerfen, sondern zum Bestreichen der Brioche verwenden)
  • 150 g Butter
für die Deko
  • 1 Eiweiß (s.o.)
  • Hagelzucker

Zubereitung

Die Hefe in 50 ml lauwarmem Wasser auflösen. Alle anderen Zutaten in eine Rührschüssel geben und die aufgelöste Hefe zufügen. Alles 20 Minuten kneten lassen. Nicht verunsichern lassen, wenn der Teig anfangs zu feucht wirkt. Das gibt sich mit dem Kneten. Den Teig mit einem Küchenhandtuch abdecken und 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig mit einer Frischhaltefolie abdecken und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig am nächsten Tag aus dem Kühlschrank nehmen und Zimmertemperatur annehmen lassen. Dann jeweils ca. 50 Gramm abwiegen und zu einer kleinen Kugeln rollen. Die Kugeln in Briocheförmchen, Muffinmulden oder einfach mit etwas Abstand zueinander so auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Die Kugeln mit dem Eiweiß bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.

Die Brioche ca. 15 Minuten backen und am besten noch warm genießen. Lecker!!!!

VIEL SPASS wünscht...

Paulas Frauchen


Druckversion

Keine Kommentare :