10. September 2014

Spinat‑Schafskäse-Quiche

Diese leckere saftige Tarte ist einfach ein Gedicht! Der dünne Filoteigboden ist herrlich kross und passt hervorragend zu der schön herzhaften Füllung, die mit einer raffinierten Dill-Note überrascht. Man macht sich ja immer Sorgen, dass man Spinatgerichte nicht aufwärmen soll, aber diese Quiche ist so lecker, da bleibt garantiert nix übrig!! Das Rezept habe ich in der Zeitschrift "Einfach Hausgemacht" Ausgabe eins/Frühjahr 2014 gefunden, die ich nur jedem wärmstens empfehlen kann. Bisher haben alle nachgebackenen Rezepte 1a funktioniert!

Zutaten

für eine Tarte von ca. 28 cm Durchmesser

für den Teig
  • 1 Packung Filoteig (entspricht Strudelteig) aus dem Kühlregal
  • 50 g zerlassene Butter
für die Füllung
  • 500 g frischer Blattspinat
  • 1 Zwiebel
  • 4 Eier
  • 250 ml saure Sahne
  • 1/4 Teel. frisch geriebene Muskatnuss
  • 1 Essl. gehackter frischer Dill
  • 250 g Schafskäse
  • Öl zum Anbraten

Zubereitung

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den gewaschenen und geputzten Spinat bereitstellen. Die geschälte Zwiebel hacken und in Öl einige Minuten in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze glasig anbraten. Dann den nassen Spinat zufügen und in der Pfanne zusammenfallen lassen. Den Spinat mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Die Tarteform ausbuttern. Die Filoteigblätter jeweils mit Butter bestreichen und die nächste Teigschicht auflegen. So mit allen Teigplatten verfahren. Die Tarteform mit dem Teigpaket auslegen. Den überlappenden Rand entfernen, indem man mit einer Teigrolle darüberfährt.

Eier und saure Sahne in einer Schüssel verquirlen und mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Dill würzen. Die Sauce mit dem Spinat vermischen und alles auf dem Filoteig verteilen. Den Schafskäse darüberbröckeln. Alles für ca. 30 Minuten im Ofen backen, bis die Tarte goldbraun ist. Yummi!!

VIEL SPASS wünscht...

Paulas Frauchen


Druckversion

Keine Kommentare :