21. Oktober 2014

Knäckebrot mit Kürbis-und Sonnenblumenkernen, Leinsamen und Sesam

Es ist wirklich erstaunlich, aber im Moment knusper ich, obwohl ich für Süßes sterbe, andauernd dieses selbstgebackene Knäckebrot. Es ist durch die vielen verschiedenen lecker gerösteten Kerne sowie die knackige Konsistenz einfach unwiderstehlich. Vorsicht, es macht süchtig! Soll heißen: Ich habe binnen der letzten zwei Wochen sechs Bleche weggefuttert, mit Ausnahme des Knäckebrots, was andere mir stibitzt haben. Ich danke meiner lieben im wunderschönen Hamburg lebenden Freundin Regina für dieses tolle Rezept, sei gedrückt!!

Zutaten

für etwa 2 Bleche

für den Teig
  • 120 g Dinkelvollkornmehl
  • 120 g kernige Haferflocken
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Kürbiskerne
  • 50 g Sesam
  • 50 g Leinsamen
  • 1 Teel. Salz
  • 2 Essl. Öl
  • 1 Essl. Honig
  • 500 ml Wasser

Zubereitung

Die Zutaten in einer großen Rührschüssel vermischen und dann 2-3 Stunden quellen lassen. Dann den breiigen Teig auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche verstreichen. Die Bleche in den kalten Backofen schieben und dann 200 °C Umluft einstellen.

Nach 15 Minuten die Bleche herausnehmen und mit einem Pizzaroller den Teig in gefällige Knäckebrotscheiben einteilen. Das Knäckebrot bei 150 °C ca. 45 Minuten je Bräunungswunsch weiterbacken.

Wichtig ist, dass das Knäckebrot auch an der Unterseite nicht mehr weich ist. Dies bitte unbedingt prüfen und im Zweifel etwas länger backen. Ich persönlich mag das Knäckebrot am liebsten, wenn es schön gebräunt ist und die Kerne schön geröstet sind. Daher lasse ich mein Knäckebrot ca. 60 Minuten im Ofen. Und dann nicht alles auf einmal essen!!!!

VIEL SPASS wünscht...

Paulas Frauchen


Druckversion

Keine Kommentare :