9. Dezember 2015

Buchvorstellung: Das Insekten-Kochbuch

von Folke Dammann und Nadine Kuhlenkamp

Als man mir das "Insekten-Kochbuch" zur Rezension angeboten hat, dachte ich spontan: igitt. Was ist denn jetzt los? Aber lustiger Weise verfolgt einen ein interessantes Thema ja, wenn man einmal damit in Berührung gekommen ist. Und so dauerte es nicht lange und ich stolperte zufällig über einen Fernsehbericht über die Expo 2015 und dort ging es unter anderem auch um die Nahrungssicherung der Zukunft. Und wie sollte es anders sein: Die FAO, die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen, untersucht, welche Rolle Insekten künftig für die Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung spielen könnten.

Insekten haben einen deutlich höheren Eiweißgehalt als herkömmliche Nutztiere, außerdem mehr Vitamine, Spurenelemente und wichtige Fette. Und was noch viel interessanter ist: Insekten lassen sich deutlich umwelt- und klimafreundlicher züchten als herkömmliches Nutzvieh. Bedenkt man, dass sich der Fleischkonsum seit 1970 verdreifacht hat, ist klar, dass sich irgendetwas in unserem Essverhalten ändern muss.

Aber können Insekten dafür ein Ansatz sein?  In vielen Ländern der Welt gelten sie als Delikatesse und stehen bei über zwei Milliarden Menschen auf dem Speiseplan. Wusstet Ihr, dass auch hier zu Lande Maikäfersuppe bis vor rund 100 Jahren auf dem Speiseplan stand? Mir war das völlig neu.

In Europa ist man gerade dabei, das Potenzial von Speise-Insekten, die man im Internet und in ausgesuchten Feinkostläden kaufen kann, zu entdecken. Dabei geht es nicht nur darum, dass Insektenzucht besser für die Umwelt und das Klima ist, als die herkömmliche Viehzucht. Sondern es geht auch vor allem um den Geschmack. Insekten sollen überraschend gut schmecken – nussig und würzig.

Tja, und wie Ihr Euch denken könnt, war ich dann doch irgendwann so neugierig, dass ich mir ein Rezensionsexemplar von "Das Insekten-Kochbuch" gewünscht habe. Ich wollte wissen, was dran ist an den Insekten. Und nun habe ich das Buch schon mehrere Monate hier und was soll ich sagen - trotz meines Interesses kann ich es nicht über mich bringen, mit Insekten zu kochen. Bei mir persönlich ist noch immer der "Ekelfaktor" zu hoch, auch wenn ich rationell glaube, dass der nur antrainiert ist. Aber das hilft mir halt nicht. Für mich sind Mehlwürmer an vergammeltem Fleisch zu finden. Ich muss da immer an den alten Schwarzweiß-Film von 1925 "Panzerkreuzer Potemkin" denken... aber das will ich jetzt hier natürlich nicht vertiefen.

Also ich finde die Idee prima, dass man durch klimafreundliche Insektenzucht etwas gegen den Welthunger tun kann. Und ich hoffe, dass auch hierzulande immer mehr Insekten statt Steaks auf den Tellern zu finden sind. Allerdings muss ich persönlich erst noch einen Weg finden, meinen Ekel zu überwinden. Ich arbeite daran. Aber bis dahin will ich Euch die Möglichkeit geben, Insektenrezepte auszuprobieren. Und ich habe mir sagen lassen, dass man am besten mit frittierten Heuschrecken anfängt. Daher -Neuland- schreibe ich Euch hier das Rezept für frittierte Heuschrecken mit Limettendip auf, auch wenn ich es selbst noch nicht ausprobiert habe. Vielleicht mag es ja einer von Euch testen und mir berichten, wie es war. Ich würde mich sehr freuen!

Zutaten

für 4 Portionen

für die Mayonnaise
  • 2 ganz frische Eigelbe
  • 1 Essl. mittelscharfer Senf
  • 150 ml Rapsöl
  • abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone
  • Salz
  • Zucker
  • Cayennepfeffer
  • ca. 2 Essl. Limettensaft
für die frittierten Heuschrecken
  • 4 Essl. Sesamöl
  • 40-50 gefriergetrocknete Heuschrecken
  • 1 Teel. Chilipulver
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Die Eigelbe und den Senf (alles Zimmertemperatur!) in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer pürieren. In einem feinen Strahl das Öl langsam dazufließen lassen und weitermixen. Anschließend die Zitronenschale dazugeben und mit Salz, Pfeffer, Zucker, Cayennepfeffer und Limettensaft abschmecken. Den Dip zum Servieren in eine kleine Schale geben.

In einer Pfanne das Sesamöl erhitzen und die Heuschrecken darin kurz frittieren. Dann auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Die Heuschrecken mit Salz und Chilipulver würzen. Noch warm mit dem Mayonnaise-Dip servieren. Dazu passt frisches Brot.

VIEL SPASS wünscht...

Paulas Frauchen





Ich danke dem KOSMOS-Verlag sehr herzlich für das Rezensionsexemplar dieses spannenden Buchs.

Folke Dammann, Nadine Kuhlenkamp
Das Insekten-Kochbuch

laminierter Pappband
128 Seiten, 70 Farbfotos
€ 19,99
ISBN 978-3-440-14846-4
Kosmos Verlag, Stuttgart
Erscheinungstermin: August 2015





Copyright:
Rezepte: Folke Dammann
Fotos: Nadine Kuhlenkamp
Entnommen aus dem Buch "Das Insekten-Kochbuch"© 2015 Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co.KG, Stuttgart
Druckversion

Keine Kommentare :