11. Dezember 2015

Stollenkonfekt, Nussstollen und Schokoladenstollen


Eigentlich bin ich kein großer Freund von Stollen. Er ist mir zu hart, zu süß, zu trocken und vor allem: ich hasse Orangeat und Zitronat, igitt. Aber als eine Freundin meinte, im Dorf nebenan müsse der Weihnachtsmarkt mit weiteren Ständen unterstützt werden und ob ich nicht Lust hätte, mit ihr einen Stollenstand aufzumachen - da galt es meine Vorbehalte über Bord zu werfen und leckere Stollenrezepte zu finden. Und drei Rezepte fand ich so gut - und sie wurden am Stand auch mit so viel Begeisterung angenommen - dass ich sie Euch heute vorstellen möchte: Stollenkonfekt, Nussstollen und Schokoladenstollen. Alle drei ganz untypisch für Stollen: ohne Orangeat, Zitronat, Korinthen, Sultaninen oder Rosinen. Dafür mit Schokolade, jede Menge gerösteten Nüssen und Cranberries. So ist Stollen lecker!

Zutaten

für etwa 50 Stückchen Stollenkonfekt

am Vortag einweichen
  • 120 g getrocknete Cranberries
  • 4 Essl. Rum
für den Teig
  • 100 g weiche Butter
  • 70 g brauner Zucker
  • ausgekratztes Mark von einer Vanilleschote
  • Abrieb von einer Bio-Orange
  • 150 g Magerquark
  • 300 g Mehl
  • 2 Teel. Backpulver
  • je 1/4 Teel. gemahlener Zimt, Ingwer und Kardamom
  • 50 g gehackte Pistazien
  • 20 g gehackte Mandeln
für drumherum
  • 75 g geschmolzene Butter zum Bepinseln
  • 100 g Puderzucker zum Wälzen

    Zubereitung

    Cranberries hacken und über Nacht im Rum ziehen lassen.

    Butter und Zucker schaumig schlagen. Vanille, Orangenschale und Quark unterrühren. Mehl und Backpulver in eine Extraschüssel sieben und mit den Gewürzen vermischen. Alles zügig unter die Quarkmasse rühren. Zum Schluss Pistazien und Mandeln unterheben. Den Teig in Frischhaltefolie packen und mindestens 60 Minuten im Kühlschrank durchkühlen.

    Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig ca. 1,5 cm dick ausrollen und in Würfel mit ca. 3 cm Kantenlänge schneiden. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und ca. 12-14 Minuten goldgelb backen.

    Die Butter schmelzen und die noch heißen Würfel damit bestreichen.  Das Konfekt in einer Schüssel mit Puderzucker wälzen.

    Das ganz ausgekühlte Stollenkonfekt in einer gut schließenden Dose 2-3 Tage durchziehen lassen und vor dem Servieren noch einmal mit Puderzucker bestäuben. Hübsch in ein Tütchen mit Schleife verpackt ist das Konfekt ein tolles vorweihnachtliches Mitbringsel.


    Zutaten

    für einen Nussstollen

    für den Teig
    • 500 g Mehl
    • 1 Päckchen Backpulver
    • 250 g Zucker
    • 1 Päckchen Vanillezucker
    • 1 Prise Salz
    • 1/2 Fläschchen Backöl Bittermandel
    • 1 Fläschchen Rumaroma
    • 1/2 Fläschchen Backöl Zitrone
    • 1 Messerspitze Kardamom (gemahlen)
    • 1 Messerspitze Muskatblüte (gemahlen)
    • 2 Eier
    • 175 g kalte Butter
    • 250 g Quark
    • 200 g gemahlene Haselnüsse
    • 150 g gemahlene Mandeln
    • 100 g gehackte Haselnüsse
    • 100 g gehackte Mandeln
    • 100 g gehackte Macadamias
    für drumherum
    • 100 g zerlassene Butter zum Bestreichen
    • 150 g Puderzucker zum Bestäuben

    Zubereitung

    Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Mehl und Backpulver in einer großen Schüssel mischen. Die übrigen Zutaten bis auf die Nüsse und Mandeln dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Zum Schluss die Nüsse und Mandeln einarbeiten. Den Teig zu einem Stollen (oder zu zwei kleinen Stollen) formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Damit der Stollen nicht auseinanderläuft, aus Alufolie einen ca. 5 cm hohen Streifen falten und diesen um den Stollen legen. Die Enden der Folie mit einer Büroklammer feststecken.

    Den Stollen ca. 50-60 Minuten goldbraun backen.

    Den Stollen sofort nach dem Backen mit der Butter bestreichen und ordentlich Puderzucker drübersieben. Den Stollen ganz auskühlen lassen und dann möglichst luftdicht einpacken in Alufolie oder Frischhaltefolie.

    Aus dem Stollen kann man ganz leicht einen Christstollen machen, indem man statt der Macadamias 150 g in Rum getränkte Rosinen in den Teig gibt und in die Mitte ca. 250 g Marzipanrohmasse mit 25 g Butter und etwas Puderzucker verknetet einrollt.



    Zutaten

    für 1 Schokoladenstollen

    für den Vorteig
    • 190 g Mehl
    • 30 g Hefe
    • 140 ml Milch, lauwarm
    für den Teig
    • 230 g Mehl
    • 50 g Zucker
    • 30 g Marzipan
    • 140 g Butter, zimmerwarm
    • 1 Eigelb
    • 3 g Zimt
    • eine Prise Salz
    • abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
    • 150 g Mandeln, gehackt, geröstet und 15 Minuten in Milch eingeweicht
    • 140 g Zartbitterschokolade, grob gehackt
    für drumherum
    • 50 g Butter, zerlassen
    • 150 g Zartbitterschokolade, über dem Wasserbad geschmolzen
    • ein Würfel Palmin, mit der Schokolade im Wasserbad geschmolzen

      Zubereitung

      Die Zutaten für den Vorteig 8 Minuten gründlich miteinander verkneten. Dann 30 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Zum Abdecken eigenen sich auch die Zutaten des folgenden Teiges, die in der Ruhezeit zugewogen werden können.

      Alle Zutaten des Teiges mit dem Vorteig langsam verkneten. Den Teig ca. 10 Minuten abgedeckt ruhen lassen. In der Zeit den Ofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

      Die Mandeln abgießen und mit der Schokolade zum Teig geben und glatt arbeiten. Den Teig zu einem Stollen formen und diesen auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Den Stollen mit einem Alufoliestreifen ummanteln (siehe Tipp beim Nussstollen) und dann ca. 55-60 Minuten goldbraun backen. Den heißen Stollen mit Butter bestreichen und ganz auskühlen lassen. Dann mit der Schokoladen-Palminmischung bestreichen. Wenn die Schokolade ausgehärtet ist, den Stollen luftdicht mit Alufolie oder Frischhaltefolie verpacken. Den Stollen drei Tage ziehen lassen und dann anschneiden. Nach dem Anschneiden innerhalb von zwei Tagen verzehren.


      VIEL SPASS wünscht...
      Paulas Frauchen

      Druckversion

      Keine Kommentare :