30. August 2016

Kalter Hund

 Heute bin ich mal retro drauf.. na ja, es gibt einfach Klassiker, die kommen nie aus der Mode. Und so einer ist für mich der Kalte Hund. Das ist einfach Kindheitserinnerung pur. Zu jedem Geburtstag habe ich auf Kalten Hund bestanden und da gab es auch nichts dran zu deuteln. Und es musste das Rezept von meiner Mutter sein. Da ist ein Esslöffel Rum drin und Nescafé. Nicht so richtig kinderlike, aber ich habe es geliebt und liebe es immer noch. Also auch wenn mein Rezept nicht mit neumodischem Schnickschnack daher kommt wie mit feinster Schokolade, ist es für mich doch das allerbeste. Und wer hier die Nase rümpft von wegen Kokosfett, der sollte dann auch zukünftig den Nutella-Konsum einstellen. ;-))


Zutaten

für eine Kastenform

für die Schokoladenmasse
  • 6 Essl. feinster Zucker
  • 6 Essl. Kakao
  • 2 Eier
  • 1 Tütchen Vanillezucker
  • 1 Essl. Rum
  • 1 Teel. Nescafé
  • 1 Packung Palmin
für die Keksschichten
  • 1 Packung Butterkekse

Zubereitung

Zucker, Kakao, Eier, Vanillezucker, Rum und Nescafé verrühren. In einem Topf das Palmin so lange auf dem Herd erhitzen, bis es geschmolzen ist. Das geschmolzene Palmin nach und nach unter die Schokoladencreme rühren. Sollte sich die Masse nicht gut verbinden, dann gibt man zum Schluss ein paar Esslöffel heißes Wasser dazu.

In eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform abwechselnd Schokoladencreme und Butterkekse schichten. Dabei mit Schokomasse beginnen und abschließen. Alles über Nacht im Kühlschrank abgedeckt aushärten lassen.

VIEL SPASS wünscht...

Paulas Frauchen





Druckversion

Keine Kommentare :