13. Januar 2017

New York Cheesecake (ein Originalrezept!)

aus "Die jüdische Küche" von Annabelle Schachmes (s.u.)
original-New-York-Cheesecake

Dieser New York Cheesecake ist neben dem von Cynthia Barcomi mein derzeit liebster. Es gibt sicherlich tausend tolle Käsekuchenrezepte mit Frischkäse und sicherlich habe ich die meisten davon ausprobiert (ist Cheesecake doch zugleich auch mein absoluter Lieblingskuchen!!). Um so einzigartiger muss ein New York Cheesecake sein, um mein Lieblings-Cheesecake zu werden. Dieser hier besticht durch seine besonders cremige Konsistenz. Wahrscheinlich rührt die daher, dass man diesen kleinen Cheesecake 90 Minuten bei nur 100 °C backt. Zudem ist diese kleine Torte denkbar einfach, braucht man doch nur 6 Zutaten, um sie herzustellen. Diese Schlichtheit der Aromen ist gemeinsam mit der tollen Konsistenz ein ganz besonderer Genuss. Die zarte Karamellnote ist ganz köstlich. Was rede ich hier lange? Probiert es einfach aus! Zumal die Zubereitung in nur wenigen Minuten erledigt ist. Nur wie gesagt, beim Backen muss man ein wenig Geduld haben...
Das Rezept stammt natürlich auch aus einem besonderen Buch: "Die Jüdische Küche" von Annabelle Schachmes gibt Einblicke in eine mir bis dato noch ganz unbekannte Welt der Geschmäcker. Ich bin fasziniert (s.u.).

Zutaten

für eine kleine Springform von ca. 18 cm Durchmesser

für den Boden
  • 15 g Butter
  • 75 g Spekulatius
für die Cheesecake-Füllung
  • 300 g Frischkäse
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 35 g Sahne

Zubereitung

Den Boden der Springform mit Backpapier auskleiden.

Für den Boden die weiche Butter mit dem Spekulatius in einem Standmixer oder Blitzhacker zu einer teigartigen Masse verarbeiten. Gleichmäßig auf dem Springformboden verteilen und festdrücken. Den Boden kaltstellen.

Den Backofen auf 100°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für die Füllung Frischkäse, Zucker, Ei, Eigelb und Sahne in einer Schüssel glattrühren. die Masse auf den Krümelboden gießen und glatt streichen. Ca. 90 Minuten backen.

Den Cheesecake auf einem Gitterrost auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und dann mindestens für zwei Stunden (besser über Nacht) im Kühlschrank durchkühlen lassen.

VIEL SPASS wünscht...

Paulas Frauchen





New-York-Cheesecake zum Buch:

So wenig ich - leider - von jüdischen Gebräuchen weiß, habe ich doch den Eindruck, dass Essen und besondere Gerichte zu besonderen Festen eine große Rolle spielen.

Dies bestätigt das wirklich faszinierende Buch "Die jüdische Küche" von Annabelle Schachmes. Sie bezeichnet die jüdische Küche als eine Weltküche, da sich jüdische Gemeinden über Generationen an die Kulturen und Länder angepasst haben, in denen sie sich überall auf der Welt befinden.

"Die jüdische Küche" ist das Ergebnis monatelanger Recherchen und Reisen rund um den Globus, die die Autorin unternommen hat, um die Ursprünge der jüdischen Gerichte zu verstehen. Sie hat dabei eine Art Quintessenz aller Familienrezepte, die oft in einer Art "heiligen Rezeptbüchlein" vermerkt sind, zusammengetragen.

Ob Würzmittel, Vorspeisen, Hauptgerichte, Beilagen oder Brot und Desserts: Die Gerichte aus aller Herren Länder bieten jede Menge Ideen für den Alltag oder besondere Festtage.

Dazu gibt es auch noch tolle Anekdoten zu jedem einzelnen Gericht und wunderschöne Fotos. Ein tolles Buch. Ich danke dem Südwest-Verlag sehr herzlich für ein Rezensionsexemplar von "Die jüdische Küche".

Annabelle Schachmes
Die jüdische Küche
Eine kulinarische Reise zwischen Tradition und Moderne - mit über 160 Rezepten

384 Seiten, viele Farbfotos
Gebunden
€ 29,99
ISBN 978-3-51709-521-9
22. August 2016

Link zum Südwest-Verlag




© der deutschsprachigen Ausgabe 2016 by Südwest Verlag, einem Unternehmen der Verlagsgruppe Random House Gmbh, Neumarkter Straße 28, 81673 München
Druckversion

Keine Kommentare :