6. Januar 2017

Torta della nonna

aus "Toskana" von Csaba dalla Zorza (s.u.)

Torta-della-nonna

Diese original toskanische "torta con crema e pinoli" ist ein cremiger Traum. Sie zergeht geradezu auf der Zunge. Dieser Kuchen wird oft auch als "torta della nonna" bezeichnet und ist ein fester Bestandteil der Dessertkarten vieler Restaurants in der Toskana und ganz Italien. Aber nicht nur als Dessert ist er ein Genuss. Auch zum Nachmittagskaffee passt er ganz hervorragend. Ich kann nur sagen, die Italiener haben es echt drauf! Neben Pizza, Nudeln und Co. ist auch die italienische Süßigkeitenabteilung nicht zu verachten. Tiramisu ist sowieso der Knaller und ohne selbstgemachtes Mandelgebäck zum Kaffee wie meine "pasta di mandorla" fehlt mir etwas. Diese schlichte und dabei um so köstlichere Tarte ist ein weiteres italienisches Highlight und ist zu Recht so berühmt. Das Rezept ist aus dem wirklich wunderschönen Buch "Toskana" von der italienischen Food-Bloggerin und Journalistin Csaba dalla Zorza (s.u.).

Torta-con-crema-e-pinoli Zutaten

für eine Tarteform von 26 cm Durchmesser

für den Boden
  • 220 g Mehl
  • 70 g Zucker
  • 125 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Teel. Vanilleextrakt
  • 70 g geschälte Pinienkerne
  • 2 Essl. Puderzucker
für die Vanillecreme
  • 450 ml Milch
  • 3 Eigelbe
  • 150 g Zucker
  • 45 g Mehl

Zubereitung

In einer Schüssel Mehl, Zucker, klein geschnittene Butter, Ei und Vanilleextrakt in 3-4 Mnuten zu einem glatten Teig verkneten und dann für 30 Minuten in Frischhaltefolie verpackt in den Kühlschrank geben.

In der Zwischenzeit für die Creme in einem ausreichend großen Topf die Milch erhitzen, ohne dass sie zu kochen beginnt. Eigelbe und Zucker in einer großen Schüssel verquirlen. Das Mehl einrühren. Dann die heiße Milch unterrühren. Alles zurück in den Topf geben und die Creme bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren 5-6 Minuten erhitzen, bis sie eindickt. Zur Seite stellen.

Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf ca. 4 mm Dicke ausrollen. Die gebutterte und mehlierte Tarteform damit auslegen. Dabei einen Rand hochziehen. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen.

Die Creme gleichmäßig auf dem Mürbeteigboden verteilen. Die Pinienkerne aufstreuen. Die Tarte 25-28 Minuten goldbraun backen. Ca. 20 Minuten abkühlen lassen, dann aus der Form lösen und komplett auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

VIEL SPASS wünscht...

Paulas Frauchen





original-italienische-torta-della-nonna zum Buch:

Csaba dalla Zorza gehört zu Italiens erfolgreichsten Kochbuchautorinnen. Die Journalistin ist begeisterte Foodbloggerin und moderiert sogar eine eigene Kochsendung.

In Ihrem Buch "Toskana" präsentiert sie uns nicht nur über 100 Familienrezepte, die größtenteils von ihrer toskanischen Großmutter und Mutter stammen, sondern zu jedem Rezept schildert sie sehr persönlich, woher sie das Rezept kennt, was das Besondere daran ist.

Dazu erzählt sie uns vom toskanischen Landleben und von den Besuchen bei Ihren Großeltern, als sie noch ein kleines Mädchen war. Sie berichtet von regionalen Produzenten, Freunden und typischen Erntefesten.

Dieses Buch lässt uns in die Genusswelt der Toskana eintauchen, es weckt Appetit und Urlaubslust. Allen, die wie ich die italienische und besonders die Küche der Toskana lieben, kann dieses Buch nur wärmstens empfohlen werden. Es macht sehr viel Freude, in diesem schönen wundervoll fotografierten Buch zu schmökern. An den stimmungsvollen Landschaftsaufnahmen kann ich mich gar nicht sattsehen.

Ich danke dem Callwey- Verlag sehr herzlich, dass er mir ein Rezensionsexemplar von"Toskana" zur Verfügung gestellt hat.

Csaba dalla Zorza
Toskana
Eine kulinarische Liebeserklärung

416 Seiten, viele Farbfotos
Gebunden
€ 39,95
ISBN: 978-7667-2234-8
1. Auflage, 23. September 2016

Link zum Callwey-Verlag



© 2016 der deutschen Ausgabe
Verlag Georg D.W. Callwey GmbH & Co. KG
Streitfeldstraße 35
D-81673 München
Druckversion

Kommentare :

Liz hat gesagt…

es sieht traumhaft lecker aus, aber ich bin etwas verwirrt, dass ich die "vanillecreme" gar keine vanille kommt? kannst du da nochmal gucken, ob du irgendwas vergessen hast? :-) würde es so gern nachbacken.

Paulas Frauchen hat gesagt…

Liebe Liz,
ich habe natürlich direkt noch einmal ins Rezept geschaut. Und es ist tatsächlich so, dass nur in den Boden Vanilleextrakt kommt, nicht aber in die Creme. Ich muss aber gestehen, dass ich die Creme einfach in "Vanillecreme" umgetauft habe. Im Buch steht einfach "Creme". Ich verspreche Dir, sie schmeckt köstlich ;-)
Ich freue mich riesig, dass Du die Torta backen möchtest! Ganz viel Erfolg dabei und ich hoffe, sie schmeckt Dir!
Ganz liebe Grüße
Anja