3. September 2014

Möhre‑Walnuss-Ananas-Kuchen mit leckerem Frischkäsetopping

Ich hoffe, ich wiederhole mich nicht allzusehr, wenn ich einmal mehr bekenne, dass ich Karottenkuchen neben Käsekuchen am liebsten mag. Wegen dieser Vorlieben backe ich gerne und oft Möhrenkuchen mit leckerem Frischkäsetopping. Yummi! Dieses Rezept ist aus einer Not entstanden: ich hatte einmal wieder jede Menge Eiweiß übrig und musste sie verwerten. Dabei hatte ich (wie meistens ;-)) Lust auf Möhre-Nuss-Kuchen. Also habe ich mein Lieblingsrezept abgewandelt. (Ideengeber für den Boden: Peggy Porschen - Cupcakes und das Frischkäsetopping ist aus: "Anniks göttliche Kuchen" von Annik Wecker. Das Buch findet Ihr auch bei meinen Buchempfehlungen. ) Und, was soll ich sagen, der Kuchen ist superfluffig und dabei lecker saftig geworden. Zum Reinlegen!!! Wer keine Eiweiße verwerten muss, sondern ganze Eier nehmen kann, der verwendet nach Originalrezept 4 Eier der Größe L. Davon zwei Eier trennen und die zwei Eiweiße geschlagen am Ende unter den Teig heben.

Zutaten

für einen Kuchen mit 26 cm Durchmesser

Für den Möhrenkuchen:
  • 270 ml Sonnenblumenöl
  • 360 g brauner Zucker
  • 7 Eiweiß
  • 290 g geriebene Karotten (ca. 2 große Möhren)
  • 150 g frische Ananas, gerieben
  • 140 g geröstete und gehackte Walnusskerne
  • 290 g Mehl
  • 1/2 Teel. Backpulver
  • 1/2 Teel. Natron
  • 1 1/2 Teel. gemahlener Zimt
  • 1 Prise Salz
Für die Käsecreme:
  • 80 g sehr weiche Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 200 g Doppelrahmfrischkäse

Zubereitung

Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Springform mit Backpapier auslegen. Nun das Öl mit dem Zucker cremig rühren. Dann drei Eiweiß auf höchster Stufe unterschlagen. Karotten, Ananas und die Nüsse unterrühren. Mehl, Backpulver, Natron und Zimt zusammen durchsieben und unter den Teig rühren. Die verbleibenden vier Eiweiß mit dem Salz steif schlagen und in zwei Portionen vorsichtig mit einem Teigschaber unter den Teig heben. Den Kuchen ca. eine Stunde backen (Stäbchenprobe machen!) Den Möhrenkuchen auskühlen lassen.

Inzwischen das Topping herstellen. Dazu die Butter mit dem Puderzucker schaumig rühren. Den Frischkäse gut unterrühren und die Creme auf dem ganz abgekühlten Kuchen verstreichen. Den Kuchen mindestens eine Stunde im Kühlschrank durchkühlen lassen, damit das Topping schön fest wird. Guten Appetit!!!

VIEL SPASS wünscht...

Paulas Frauchen


Druckversion

Keine Kommentare :