20. Februar 2015

Hefe‑Donuts (aus dem Backofen)


Jeder weiß, ich liebe Hefegebäck!!! Bei Donuts hatte ich bisher immer das Problem, dass sie in Fett ausgebacken werden. Das ist mir zu fettig. Aber Donuts ohne Hefe ging halt auch gar nicht!!! Daher habe ich mich sehr gefreut, als ich dieses Rezept gesehen habe - Hefedonuts einfach im Ofen gebacken!! Und soooo lecker!! Locker leicht, fluffig und supersaftig!! Mein Sohn hat direkt vier Stück verputzt und die restlichen Donuts (es waren nur 2 Stück übrig geblieben!!!) am nächsten Tag genascht, da schmeckten sie auch noch ganz hervorragend!!! Die Idee für das Rezept habe ich einmal mehr aus dem bezaubernden Buch von Manuela Kjeilen: Die Backfee-süß und salzig. Das Buch findet Ihr auch bei meinen Buchempfehlungen.

 

Zutaten

für etwa 20 Donuts

für den Teig
  • 30 g zerlassene Butter
  • 1 Würfel frische Hefe (42 g)
  • 350 ml lauwarme Milch
  • 150 g Zucker
  • Mark einer ausgekratzten Vanilleschote
  • 1/2 Teel. Zimt
  • eine Prise Salz
  • 2 Eier
  • 625 g Mehl
für die Vanilleglasur
  • 300 g Puderzucker
  • 1-2 Essl. Milch
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • eine Messerspitze Lebensmittelfarbenpaste
  • ggf. Streusel zum Verzieren

Zubereitung


Die Butter in der Mikrowelle schmelzen lassen. Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen. Beides zu den übrigen Zutaten in der Rührschüssel geben und mit der Maschine ca. 8 Minuten durchkneten. Den Teig ca. 45 Minuten auf das Doppelte aufgehen lassen.

Den Ofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen und mit einem Glase Kreise ausstechen. In die Mitte mit dem Griffende des Kochlöffels ein Loch drücken und die Donuts in eine Donutform geben und etwa 10 Minuten abgedeckt gehen lassen. (Wenn man keine Form hat, sticht man die Donuts in der gewünschten Größe aus und lässt sie ca. 10 Minuten mit einem Geschirrtuch abgedeckt gehen. Erst danach ein Loch in die Mitte drücken, weil dieses sonst beim Gehen wieder zugeht.)

Die Donuts ca. 10 Minuten backen, bis sie schön goldgelb und fluffig sind. Die Donuts ganz abkühlen lassen.

Aus Puderzucker, Milch, Vanille und Lebensmittelfarbe eine Glasur anrühren und die Donuts mit der Oberseite kurz eintauchen und auf ein Gitterrost geben zum Aushärten. Nach Wunsch direkt mit Streuseln verzieren, so lange die Glasur noch feucht ist.

Und dann heißt es alles stehen und liegen zu lassen und genießen!!! Yummi!!!

VIEL SPASS wünscht...

Paulas Frauchen



Druckversion

Kommentare :

ars textura hat gesagt…

Mmhhh sehen die lecker aus!

Liebe Grüße
Dörthe

Paulas Frauchen hat gesagt…

Liebe Dörthe,
das freut mich sehr!!! Sie sind auch so lecker wie sie aussehen, ganz bestimmt! Ich war ja erst ein bisschen skeptisch, als mein Sohn grün für die Glasur aussuchte...
Liebe Grüße
Anja

Anonym hat gesagt…

350ml Milch? Was soll das werden? Eine Hefe-Suppe? Die Mengenangaben können nicht stimmen. Viel zu viel Flüssigkeit für knapp 600g Mehl.

Paulas Frauchen hat gesagt…

Hallo ...!
Ich habe noch einmal ins Buch geschaut: das Rezept stimmt so. Es ist natürlich schon eine ganze Zeit her, dass ich die Donuts gebacken habe, aber ich habe sie so wie im Buch beschrieben gemacht und es hat geklappt. Ich will aber nicht ausschließen, dass ich, wenn der Teig zu feucht war, noch etwas Mehl dazu gegeben habe, bis sich der Teig vom Schüsselrand gelöst hat. Das kommt bei Hefeteigen häufiger vor, dass man mal etwas Flüssigkeit dazugeben muss oder eben ggf. noch ein wenig Mehl, bis der Teig "mangs" ist.
Beste Grüße
Anja