19. Mai 2015

C o o k i e s

von Cynthia Barcomi

Die Keksdosen auf meinem Küchenblock müssen immer gut gefüllt sein, sonst fühle ich mich nicht wohl. Ich brauche halt immer eine leckere Kleinigkeit zum Latte Macchiato und Cookies machen einfach glücklich. Und wer einmal selbstgebackene Kekse probiert hat, dem kann man einfach keine anderen mehr vorsetzen. Daher habe ich mich ganz besonders gefreut, dass mir der Mosaik-Verlag ein Rezensionsexemplar von "Cookies" zur Verfügung gestellt hat.

An Cynthia Barcomi kommt man ja derzeit gar nicht mehr vorbei, wenn man sich fürs Backen begeistert wie ich. Sie ist in Backshows vertreten, hat eine Backkolumne in der Brigitte und schon mehrere sehr erfolgreiche Backbücher aufgelegt. Nicht zuletzt ist sie in meiner Lieblingsstadt Berlin mit einigen Cafés vertreten. Das machte mich als zukünftige Cafébesitzerin natürlich ganz besonders neugierig auf ihre Rezepte.

Das Buch erfüllt vom Layout her alle Ansprüche, die ich an ein gutes Backbuch stelle: alle Rezepte sind übersichtlich beschrieben und wunderschön bebildert. Dazu gibt es zu den allermeisten Cookies eine kleine persönliche Erklärung oder Anekdote, die dieses Buch ganz persönlich und für mich daher absolut lesenswert machen. Dabei gibt es eine riesige Auswahl an Keksrezepten, die in schnelle Cookies, Cookies zum Kaffee oder Tee, Kühlschrank-Cookies, Glutenfreie Cookies, Cookie-Schnitten, Weihnachts-Cookies, Herzhafte Cookies und Cookies aus aller Welt, unterteilt sind. Da ich Cheesecake liebe, sind mir die Apple Caramel Cheesecake Bars sofort ins Auge gefallen und ich musste sie auf der Stelle nachbacken. Die Zusammenstellung ist klasse und die Bars schmeckten herrlich, allerdings für meinen Geschmack ein bisschen süß. Aber das lässt sich das nächste Mal ja leicht korrigieren. Danach musste ich die Almond Roca Bars ausprobieren:

Der Toffee Crunch war superlecker, allerdings hatte ich bei der Zubereitung so einige Schwierigkeiten. Das Karamell hat sich nicht verbunden und die Butter setzte sich vom Zucker ab. Daher war mein fertiges Almond Roca am Schluss sehr hart. Auch fand ich es nicht so gut, dass man nur die Hälfte des Crunchs für die Cookies brauchte und den Rest so verwerten sollte. Der Keksboden klappte dann aber prima und schmeckte lecker. Allerdings wurde der Karamellbruch dann einfach so auf dem fertigen Boden verteilt und hielt zumindest bei mir nicht sonderlich gut. So war das Ganze eine ziemliche Bröselei. Sehr lecker, aber nicht unbedingt als Mitbringsel geeignet...

Aber ich ließ mich nicht beirren und habe dann auch noch die Pecan Puffs ausprobiert. Die sind der absolute Hit: lecker, crunchy und salzig-nussig. Hmmm!!!





Also auch, wenn einige Kekse recht süß sein mögen - amerkanische Rezepte halt - und beim Nachbacken nicht alles 100 %-ig klappte, finde ich das Buch "Cookies" von Cynthia Barcomi absolut lesenswert und kann es allen Keksliebhabern nur sehr ans Herz legen. Allein das Lesen der kleinen Geschichten zu den Keksen und das Bildergucken macht viel Freude und einfach Lust, den Backlöffel hervorzuholen und loszulegen. Ich danke dem Mosaik-Verlag herzlich für das Rezensionsexemplar!
 
Erscheinungsdatum: 2. März 2015
Ausstattung: Gebundenes Buch, Halbleinen, 160 Seiten, 21,0 x 27,0 cm
€ 17,99
ISBN: 978-3-442-39278-0

VIEL SPASS wünscht...

Paulas Frauchen





Druckversion

Keine Kommentare :