16. August 2015

Zwetschgentarte mit Nuss-Karamell-Knusper für den Knuspersommer

Pflaumenkuchen liebe ich sehr, auch wenn er immer ein wenig den bevorstehenden Herbst einläutet... Aber ich mag ihn nur, wenn der Boden nicht zu dick ist. Und Hefeteig muss es auf jeden Fall sein, am besten noch lauwarm und frisch aus dem Ofen. Ohhhh jaaa!!! Dann muss das Ganze noch getoppt werden mit fluffig angeschlagener kühler Sahne und dann fehlt nur noch eine knusprige Komponente, hier in Form von karamelligem Nuss-Crunch. Lecker!!! Das tolle Rezept habe ich in der Sweet Paul 3/2013 gefunden und ich dachte, es ist der ideale Kandidat für den Knuspersommer vom Knusperstübchen, einem Foodblog, den ich sehr liebe!! Schaut doch mal vorbei!!!:




Zutaten

für zwei Tartes von ca. 26 cm Durchmesser (oder ein Blech)

für den Hefeteig
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 70 g Zucker
  • 200 ml Milch
  • 1/2 Teel. Salz
  • 1 Ei
  • 100 g Butter
  • 500 g Mehl
für den Belag
  • 2 kg Zwetschgen
  • etwas brauner Zucker
für den Nuss-Karamell-Knusper
  • 150 g gemischte Nüsse nach Wahl
  • 9 Teel. brauner Zucker
  • 3 Essl. Wasser
  • 15 g Butter

    Zubereitung

    Die Milch handwarm erwärmen und die Hefe darin auflösen. Diese Mischung mit den restlichen Zutaten mindestens 8 Minuten mit der Maschine verkneten. Den Teig ca. 35-40 Minuten abgedeckt gehen lassen.

    Den Teig halbieren und jedes Teigstück zu einem runden Fladen mit Rand formen. (oder eben einfach ein Blech damit belegen, ich finde nur die runden Fladen hübscher ;-)) Jeden Boden auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

    Die Pflaumen längs in der Mitte aufschneiden, den Kern entfernen und die Pflaumen mit der Schnittfläche nach oben ganz leicht in den Teig drücken. Alle Früchte nach Geschmack und Süße der Früchte mit braunem Zucker bestreuen und die Kuchen nacheinander ca. 40 Minuten backen.

    Inzwischen für die Karamell-Nüsse Wasser und Zucker in einem kleinen Topf auf großer Hitze aufkochen. Die Nüsse dazugeben und so lange kochen, bis der Zucker "trocknet", dabei ständig mit dem Kochlöffel rühren, damit nichts anbrennt. Nun den Topf kurz von der Flamme nehmen und auf mittlere Temperatur herunterschalten. Den Topf wieder auf die Platte stellen und so lange rühren, bis der Zucker schmilzt. Dann die Butter zugeben und so lange rühren, bis alle Nüsse schön mit Karamell überzogen sind. Dann die Masse auf ein Backpapier streichen und abkühlen lassen. Die Karamellnüsse über den fertigen Zwetschgentartes verteilen. Ganz toll schmeckt angeschlagene Sahne zu dem noch lauwarmen Pflaumenkuchen.

    VIEL SPASS wünscht...

    Paulas Frauchen





    Druckversion

    Kommentare :

    Knusperstuebchen hat gesagt…

    Liebe Anja,
    Deine Tarte sieht ja wundervoll aus. Gerade heute habe ich den ersten Zwetschgenkuchen aus dem Ofen geholt. Allein der Duft war wieder so himmlisch. Deine Tarte ist also genau nach meinem Geschmack. :)
    Vielen lieben Dank, dass Du beim Knuspersommer dabei bist.
    Liebe Grüße
    Sarah

    Paulas Frauchen hat gesagt…

    Liebe Sarah,
    oh das freut mich aber, dass ich mit meiner Tarte Deinen Geschmack getroffen habe. Ich freue mich auch jedes Jahr wieder auf die Zwetschgenzeit, damit ich herrlich leckeren Zwetschgenkuchen backen kann ;-).
    Liebe Grüße
    Anja

    Anonym hat gesagt…

    Liebe Anja, habe grade mit diesem phantastischen Kuchen den neuen Ofen eingeweiht :-)) köstlich! Der Boden schön locker und oben drauf das Nuss-Karamell, super!!
    LG Sibylle

    Paulas Frauchen hat gesagt…

    Liebe Sibylle,
    das freut mich riesig, dass Du den Kuchen wirklich ausprobiert hast! Und noch mehr freut mich natürlich, dass er auch geschmeckt hat! Toll!!! Euren neuen Ofen würde ich wirklich gerne einmal sehen! Die Fotos waren ja schon ganz schön vielversprechend :-)!
    Ganz liebe Grüße
    Anja