24. November 2015

Süßkartoffelsuppe mit gebratenen Thymian-Pilzen

aus "Mein veganer Adventskalender" von Franzi Schädel (s.u.)

Heute hat es bei uns das erste Mal geschneit. Und schon war sie da, die Vorweihnachtsstimmung. Ich habe mich warm eingemummelt und bin direkt mit Paula rausgestapft. Es war eisekalt und herrlich! Nach so einem Spaziergang bei klarer Winterluft gibt es nichts schöneres, als ein wärmendes Süppchen und da habe ich genau das richtige für Euch - und natürlich auch für mich ;-). Ein leckeres Süßkartoffelsüppchen mit gebratenen Thymianpilzen als Einlage. Frischer Ingwer bringt die nötige Schärfe! Yummi!


Zutaten

für 2 Portionen

für die Suppe
  • 400 g Süßkartoffeln
  • 15 g frischer Ingwer
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Orange
  • 1/4 Teel. Zimt
  • 50 ml Sojasahne (wer es vegan möchte, sonst normale Sahne)
für die Einlage
  • 50 g Kräuterseitlinge
  • 50 g Austernpilze
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 2 Essl. Olivenöl
  • einige Stängel frischer Thymian
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Süßkartoffeln schälen und grob würfeln. Den Ingwer ebenfalls schälen und in feine Würfel schneiden. Beides zusammen in der Gemüsebrühe etwa 20 Minuten weich kochen.

Kräuterseitlinge und Austernpilze sanft säubern und in gefällige Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen, Zwiebeln und Pilze darin knusprig anbraten. Die Thymianblättchen von den Stängeln zupfen und zu den Pilzen geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Orange auspressen. Die Suppe mit den weich gekochten Süßkartoffeln vom Herd nehmen und mit dem Pürierstab kräftig durchmixen. Orangensaft, Zimt und Sofasahne dazugeben und erneut kräftig pürieren.

Die Suppe wieder auf den Herd stellen und erwärmen, aber nicht mehr kochen lassen. Mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken und gemeinsam mit den gebratenen Pilzen servieren. Lecker!

VIEL SPASS wünscht...

Paulas Frauchen





zum Buch:

Das leckere Süßkartoffelsüppchen habe ich in dem kleinen feinen Büchlein "Mein veganer Adventskalender" von Franzi Schädel gefunden. Ein toller Begleiter für die Vorweihnachtszeit und das nicht nur für Veganer! Auch Flexitarier wie ich finden jede Menge tolle Rezepte, die zeigen, dass man auch ganz ohne Fleisch und tierische Produkte schlemmen kann, was das Zeug hält. Ich bin dafür, so wenig Fleisch wie möglich zu essen und dann auch nur aus artgerechter Haltung. Und ich freue mich sehr, wenn Verzicht so schmackhaft daher kommt, wie bei Franzi Schädel. Es gibt Rezepte für klassisches Weihnachtsgebäck, schnelle Winter-Wohlfühlgerichte und Last-Minute-Geschenke aus der Küche, also alles was es in der Vorweihnachtszeit so braucht. Schaut doch mal rein!

Ich danke dem Kosmos Verlag, dass er mir ein Rezensionsexemplar dieses schönen vorweihnachtlichen Buchs zur Verfügung gestellt hat!

Franzi Schädel
Mein veganer Adventskalender

96 Seiten, 70 Farbfotos
laminierter Pappband
€ 12,99
ISBN 978-3-440-14898-3
Kosmos Verlag, Stuttgart
August 2015

Copyright: Franzi Schädel / Entnommen aus dem Buch "Mein veganer Adventskalender", KOSMOS Verlag

Druckversion

Keine Kommentare :