2. März 2016

Piadina Romagna

aus "Street Food Homemade" von Torsten Hülsmann und Antonio Buntenkötter (s.u.)

Ich hatte noch nie zuvor von "Piadina Romagna" gehört und war überrascht, zu erfahren, dass es sich um italienische Fladen handelt, die ursprünglich aus Romagna in der Nähe von Bologna stammen. Sie können ungefüllt als Beilage serviert oder auch wie hier lecker gefüllt genossen werden. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Meine Favoriten sind aber ganz klar die hier vorgestellten Piadina, die mit frischem Spinat,  aromatischen Tomaten und frisch geriebenem Parmesan gefüllt werden. Sie sind so lecker, dass sie direkt in die Kladde meiner Lieblingsrezepte aufgenommen wurden! Dieses street food ist der Knaller, superschnell gemacht und dabei frisch, würzig und einfach nur yummi!!! Das Rezept stammt aus dem wirklich nur zu empfehlenden neuen Buch "Street Food Homemade" von Torsten Hülsmann und Antonio Buntenkötter. Dass die zwei Köche mit viel Liebe ihr eigene STRASSENKÜCHE betreiben, glaubt man sofort, wenn man die leckeren Rezepte sieht. Also nichts wie ran an die Töpfe!!!

Zutaten

für etwa 8 Piadine

für den Teig
  • 500 g Mehl 
  • 100 g Schmalz
  • 5 g Backpulver
  • 10 g Salz
  • 300-350 ml Wasser
für die Füllung
  • 4-5 Essl. Olivenöl
  • 2 kleine Zwiebeln, geschält und fein gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, geschält und fein gewürfelt
  • 1,3 kg frischer Spinat, gewaschen und ohne Stiele
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer
  • 5 Tomaten, geputzt und in dünne Scheiben geschnitten
  • 180 g Parmesan, gehobelt

Zubereitung

Mehl, Backpulver, Salz und Schmalz in eine Rührschüssel geben. 300-350 ml Wasser nach und nach zufügen und die Maschine ca. 10 Minuten kneten lassen, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.

Den Teig mit Frischhaltefolie abdecken und ca. 30 Minuten ruhen lassen. Anschließend in 8 gleich große Kugeln von ca. 120 g teilen. die Kugeln in eine Auflaufform geben und mit etwas Mehl bestäuben. Weitere 30 Minuten gut abgedeckt ruhen lassen.

Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Die Spinatblätter in zwei oder drei Schritten zugeben. Gut mit Salz und Pfeffer würzen, kurz durchrühren und mit einem Deckel verschließen. Den Spinat kurz zusammenfallen lassen, dann in ein Sieb abtropfen und leicht ausdrücken.

Eine große Pfanne (ca. 30 cm Durchmesser) auf den Herd stellen und vorheizen. Die Teigkugeln zu 28-30 cm großen dünnen Fladen ausrollen und nacheinander ohne Fett in der Pfanne von jeder Seite ca. 2 Minuten backen. Dann wieder mit dem ersten fertigen Fladen beginnen, ihn in die Pfanne geben und eine Hälfte mit Spinat, Tomaten und Parmesan belegen. Die andere Fladenhälfte darüberklappen und die Piadine unter ein-bis zweimaligem Wenden für 1 weitere Minute backen.

VIEL SPASS wünscht...

Paulas Frauchen


 

zum Buch:

Mit diesem Buch begibt man sich auf eine kulinarische Reise durch die Straßenküchen dieser Welt. Viele Rezepte haben einen asiatischen Einschlag, aber auch die türkische, italienische, südamerikanische oder auch heimische Küche ist zu finden. Man kann nur staunen, wie bunt und vielfältig die Street Food-Welt ist.

Ich war schon beim ersten Durchblättern von diesem Buch begeistert. Tut sich hier doch eine wunderbare Welt von verschiedensten Küchen und Aromen auf. Alles, was ich bisher aus "Street Food Homemade" nachgekocht habe, war so lecker, dass ich mich hätte reinlegen können. Die Piadina oben waren schneller weg, als ich gucken konnte. Ebenso ging es mir mit den "Sigara Böregi", die so lecker und so einfach und schnell zuzubereiten waren, dass wir sie schon drei Mal gemacht haben.

Als nächstes werde ich die Falafeln mit Tabbouleh und Hummus ausprobieren, die wirklich sehr verführerisch aussehen. Und meine beiden Männer sind schon ganz wild auf die heimischen Rezepte, wie z.B. die Schweinebratenbrötchen unten. Ihr seht, dieses Buch hat ganz viel zu bieten und ich denke auch für Männer, die gerne kochen und dabei viel Eindruck machen möchten, ist es das ideale Geschenk.

Ich danke dem Hölker Verlag sehr herzlich, dass er mir ein Rezensionsexemplar von "Street Food Homemade" zur Verfügung gestellt hat. Eigentlich bin ich ja mehr die Bäckerin als die Köchin. Aber trotzdem gehört dieses Buch jetzt schon zu meinen Lieblingsbüchern. Und das will wirklich etwas heißen!

Torsten Hülsmann und Antonio Buntenkötter
Street Food Homemade

168 Seiten, viele Farbfotos
Gebunden
€ 19,95
ISBN 978-3-88117-956-0
01. März 2016

Bei Amazon kaufen
Link zum Hölker Verlag



© 2016 Hölker Verlag im Coppenrath Verlag GmbH & Co. KG, Hafenweg 30, 48155 Münster, Germany
Druckversion

Kommentare :

Die Gourmettatze hat gesagt…

Das sieht so lecker aus, da möchte ich am liebsten sofort hinein beißen. Super Rezept und toll als Mittagessen.

liebe Grüße :)

Paulas Frauchen hat gesagt…

Vielen lieben Dank! Das freut mich sehr, dass Dir das Rezept gefällt! Es ist soooo lecker! Unbedingt ausprobieren!!!
Ganz liebe Grüße ;-)
Anja