3. April 2016

Knackige Mandelfalafel-Bowl mit Zitronen-Tahina-Dressing (vegan!)

aus "Salat Samurai" von Terry Hope Romero (s.u.)


Dieses vegane Gericht ist absolut lecker und lässt nichts vermissen! Und ich bin wirklich kritisch! Nur weil etwas gesund ist, kalorienarm oder ohne Fleisch kommt es bei mir noch lange nicht auf den Tisch oder gar auf Paulas Frauchen! Der Genuss steht absolut im Vordergrund und der kommt hier auf keinen Fall zu kurz. Knackig kühler Salat mit cremig-würziger Sauce trifft hier auf knusprig-warme Falafelbällchen! Yummi!!!! Das Rezept ist aus dem veganen und köstlichen Buch "Salat Samurai" von Terry Hope Romero.



Zutaten

für 3-4 Personen

für die gebackenen Falafeln
  • Olivenöl
  • 1 kleines Bund glatte Petersilie
  • 1/2 Bund frischer Koriander (die Blätter)
  • 4 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Dose (400 g) Kichererbsen, abgetropft und abgespült
  • 2 Essl. gemahlene Leinsamen
  • 2 Essl. Olivenöl
  • 1 Teel. gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 Teel. gemahlener Koriander
  • 1/2 Teel. Backnatron
  • 1/2 Teel. Salz
  • 60 g Mandelsplitter (ich habe sie in einer Pfanne ohne Fett ein wenig geröstet)
für den gehackten Blattsalat
  • 4 persische Gurken, gewürfelt
  • 225 g Tomaten, entkernt, gewürfelt
  • 1 kleine rote Zwiebel, gewürfelt
  • 1/2 Bund frische glatte Petersilie, grob gehackt
  • 200 g gehackter Römersalat oder gemischter Salat
  • 2 Essl. Sumakpulver (optional aber köstlich!)
für das Zitronen-Tahina-Dressing
  • 125 ml Sesam-Tahina (ich habe 4 Teel. genommen)
  • 60 ml frisch gepresster Zitronensaft (ich habe ein bisschen weniger Zitronensaft genommen, weil mir das Dressing so ein wenig sauer war. Dafür habe ich dann etwas Naturjoghurt ergänzt, aber dann ist das Gericht natürlich nicht mehr vegan! Ein wenig Ahornsirup hat für mich den Geschmack auch noch abgerundet!)
  • 1 Knoblauchzehe, geschält
  • 1/2 Teel. Salz
  • 160 ml kaltes Wasser

Zubereitung

Den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und dieses dünn mit Olivenöl fetten. Alle Falafelzutaten (außer den Mandeln) in einer Küchenmaschine zu einem dicken, groben Brei verarbeiten. Die Mischung ein eine Schüssel geben, noch einmal abschmecken und die Hälfte der Mandeln einrühren.

Den Falafelteig zu Bällchen formen, in den restlichen Mandeln wälzen und auf das Backpapier setzen. Die Kugeln mit großzügig mit Olivenöl bestreichen. 25-30 Minuten backen, bis sie außen knusprig und innen schön heiß sind.

Wähend die Falafeln im Ofen sind, die Tahina-Soße zubereiten. Dann für den Salat Gurke, Tomaten, Zwiebel, Petersilie und Blattsalate in einer großen Schüssel vermischen. Die heißen Falafeln draufsetzen und das Ganze mit ein paar Esslöffeln Tahina-Soße beträufeln und mit Sumak berieseln. Die restliche Tahina-Soße in eine Schale geben und dazu reichen. Yummi!!!

VIEL SPASS wünscht...

Paulas Frauchen





zum Buch:


Ich bin ja eigentlich nicht so der Salat-Typ, aber die amerikanische Autorin Terry Hope Romero stellt in "Salat Samurai" klar, dass Salate kein Hasenfutter sind, die in die Beilagen-Ecke gehören. Ihre Salat-Rezepte versprechen vollwertige, köstliche Mahlzeiten rund um das ganze Jahr. Frische Kräuter im Frühling, Basilikum-Pilze im Sommer, Kartoffelsalat mit Kokos im Herbst und Ingwer-Bete & Linsen mit Tahina und Agavendicksaft im Winter. Ich wusste bisher nicht, wie vielfältig Salat sein kann. Die besonderen Kombinationen begeistern und dazu gibt es auch noch jede Menge fantasievolle Dressings. Auch die Frühstücks-Ideen werde ich ausprobieren: das Gewinner-Müsli und die Smoothie-Müsli-Bowl sehen absolut köstlich aus!

Ich danke dem Narayana Verlag sehr herzlich, dass er mir ein Rezensionsexemplar von "Salat Samurai" zur Verfügung gestellt hat.

Terry Hope Romero
Salat Samurai
100 ultimative, besonders herzhafte, schnell zubereitete Salate

200 Seiten
Gebundene Ausgabe
€ 19,80
ISBN 978-3-944125-75-6
Ende Februar 2016

Buch bei Amazon kaufen
Link zum Narayana Verlag





© 2016 Narayana Verlag GmbH
Druckversion

Kommentare :

Ein Dekoherzal in den Bergen hat gesagt…

DA I nit weiss wia so wos schmeckt
muas i de glatt mol macha,,,freu,,,freu,,,

hob no an feinen ABEND
bis bald de BIRGIT

Paulas Frauchen hat gesagt…

Liebe Birgit,
das würde mich sehr freuen, wenn Du die Mandelfalafel-Bowl probieren würdest! Lass doch bitte von Dir hören, ob es Dir geschmeckt hat!
Bis hoffentlich bald!
Anja