22. Mai 2016

Chicken Curry

aus "Fleisch" von Stefan Wiertz (s.u.)





Dieses fruchtige Curry ist ein herrlich leichter Sommergenuss. Banane, Apfel und frisch gepresster Orangensaft vereinen sich hier aufs Köstlichste mit kühler Kokosmilch und zartem Hähnchenfleisch zu einem raffinierten Curry. Yummi! Gerade, wenn es draußen warm ist, ist so ein köstliches Curry eine tolle Alternative zum ständigen Grillen (was natürlich auch nicht zu verachten ist...) Toll ist auch, dass das Curry von Tag zu Tag noch leckerer wird, wenn es schön durchgezogen ist. Und dann steht echt ratzfatz ein tolles Essen auf dem Tisch. Ideal, wenn man liebe Gäste erwartet! Das Rezept stammt übrigens aus dem spannenden neuen Buch "Fleisch" von Stefan Wiertz, das ich Euch unten noch näher vorstelle.



Zutaten

für 4 Personen

für das Curry
  • 800 g Hähnchenbrüste (ohne Haut)
  • Olivenöl
  • 1 Banane
  • 1 säuerlicher Apfel (z.B. Boskop)
  • 1 weiße Zwiebel
  • 2 Essl. Currypulver
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250 ml frisch gepresster Orangensaft
  • 1 Dose Kokosmilch (165 ml)
  • Salz
dazu passt Basmatireis

Zubereitung

Die Hähnchenbrüste mit kaltem Wasser abspülen, trockentupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. In Olivenöl goldbraun anbraten und dann auf einen Teller geben.

Die Banane schälen und in Scheiben schneiden. Den Apfel waschen, entkernen und in Würfel schneiden. Die Zwiebel ebenfalls schälen und in feine Würfel schneiden. Alles in der heißen Fleischpfanne in dem Currypulver anrösten.

Knoblauch abziehen und fein würfeln. Zum Curry geben und ca. 2 Minuten mit anschwitzen. Mit Orangesaft ablöschen. Gründlich umrühren, damit sich alles Röststoffe vom Pfannenboden lösen. Kokosmilch zugeben und weitere 5 Minuten unter gelegentlichem Rühren aufkochen.

Die Sauce mit Salz abschmecken und die Hähnchenstücke darin 5 Minuten auf kleiner Pfanne fertiggaren.

VIEL SPASS wünscht...

Paulas Frauchen





zum Buch:


In Zeiten des sich ausbreitenden Veganismus erscheint es mir ganz schön mutig, ein Buch mit dem plakativen Titel "Fleisch" herauszubringen. Stefan Wiertz, Kopf des Kreativnetzwerks Gusto Group, der sich selbst als "Genussnomade" bezeichnet, hat sich dies getraut. Er stellt aber bereits in seinem Vorwort klar, dass bei ihm "nicht immer Fleisch auf den Tisch kommt, aber immer bester Qualität." Die Zubereitung von Fleisch hat für ihn immer etwas mit dem Respekt vor der Kreatur zu tun und mit der Art, wie es lebte. Fleisch von freilaufenden Weidetieren ist daher der angestrebte Genuss.

Um diesen perfekt zu machen, folgt ein umfassendes Kapitel "Fleischbasics", in dem Wissenswertes über Fleischhandling, Fleischarten und Zubereitungsmethoden vermittelt wird. Erst dann geht es an 80 toll fotographierte Rezepte zu den einzelnen Fleischarten. Schließlich folgt ein Kapitel über Beilagen, Saucen und Fonds und ein umfassendes Special zum Thema Grillen, Techniken und Rezepte.

Obwohl ich sehr wenig Fleisch esse, finde ich dieses Buch absolut empfehlenswert. Wenn man Fleisch isst, sollte das etwas ganz besonderes und ein absoluter Genuss sein und genau dazu möchte Stefan Wiertz beitragen und anregen. Die Rezepte sind aber dabei nicht abgehoben, sondern Schritt für Schritt ausführlich erklärt, so dass sie auch von Anfängern nachgekocht werden können. Aber auch Fortgeschrittene werden ihre Freude an dem Buch und den innovativen Geschmackserlebnissen, wie "Lammfinger mit Amarenakirschen" und "Geräucherter Hähnchenbrust mit Limettenöl" haben.

Ich danke dem Falken Verlag sehr herzlich für ein Rezensionsexemplar von "Fleisch". Ich freue mich schon auf unseren nächsten Grillabend, der mit ganz besonderen Leckereien aus dem Buch aufwarten wird.

Stefan Wiertz
Fleisch
Warenkunde & Techniken. 80 Rezepte. Mit Grill-Spezial.

160 Seiten, viele Farbfotos
Gebunden
€ 19,99
ISBN 978-3-8068-3610-3
14. März 2016

Buch bei Amazon kaufen
Link zum Falken Verlag




© by Südwest Verlag, einem Unternehmen der Verlagsgruppe Random House GmbH, Neumarkter Str. 28, 81673 München
Druckversion

Keine Kommentare :