25. Juni 2016

Tartelettes mit frischen Himbeeren und Mascarponecreme à la Ottolenghi



Im Sommer ist doch einfach nichts so lecker, wie frische Beeren. Ich habe mich riesig gefreut, als ich heute durch den Garten lief und schon die ersten Himbeeren, Walderdbeeren und weißen Johannisbeeren ernten konnte. Und da mussten natürlich ganz besonders feine Törtchen draus gemacht werden. Also habe ich mich für diese Tartelettes aus ganz krossem goldgelben Mürbeteig entschieden, getoppt mit einer wunderbar soften Mascarponecreme. Yummi. So kommen die hübschen Beeren doch perfekt zur Geltung, oder? Das Rezept stammt übrigens aus "Das Kochbuch" von Ottolenghi.

Zutaten

für etwa 6 Tartelettes

für den Teig
  • 330 g Mehl
  • 100 g Puderzucker
  • abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone
  • 1/4 Teel. Salz
  • 180 g kalte Butter, gewürfelt
  • 1 Eigelb
  • 2 Essl. kaltes Wasser
  • (Die Teigmenge reicht je nach Durchmesser der Formen für deutlich mehr Tartelettes. Aber man kann den Rest wunderbar 5 Tage im Kühlschrank oder bis zu 1 Monat im Gefriererschrank für den nächsten Einsatz lagern.)
für die Mascarponecreme
  • 110 g Mascarpone
  • 110 g Sahne
  • 1/4 Teel. Vanilleextrakt
  • 25 g Puderzucker
für den Belag
  • 150 g frische Himbeeren (natürlich gehen auch Erdbeeren, Blaubeeren, Johannisbeeren....)
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Für die Böden Mehl, Puderzucker, Zitronenschale und Salz in einer Schüssel vermengen. Die kalte Butter zufügen und mit dem Handrührer vermengen, bis eine sandige Konsistenz erreicht ist. Eigelb und Wasser zugeben und nur kurz vermengen, bis sich die Zutaten gerade eben vermengen. Falls der Teig zu trocken erscheint, kann auch ein wenig mehr Wasser hinzugegeben werden.

Den Teig aus der Schüssel nehmen und kurz von Hand durchkneten. Eine Kugel formen und diese flach drücken. In Frischhaltefolie wickeln und bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank geben.

Die Tarteletteförmchen dünn mit geschmolzener Butter ausstreichen und einige Minuten in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit eine große Arbeitsfläche leicht bemehlen. Den Mürbteig dünn ausrollen und die Förmchen mit dem Teig auskleiden. Mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Tartelettes blind ca. 25 Minuten goldbraun backen.

In der Zwischenzeit die Mascarponecreme herstellen. Dafür den Mascarpone in einer großen Schüssel mit dem Schneebesen etwas auflockern. Die restlichen Zutaten hinzufügen und aufschlagen, bis die Creme wieder so fest ist, dass sie ihre Form hält. Bis zur Verwendung im Kühlschrank kalt stellen.

Die Tarteletteböden mit Hilfe eines Spritzbeutels zu 3/4 mit der Mascarponecreme füllen. Die Beeren darauf verteilen. Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben. Die Tartelettes möglichst sofort servieren, denn sie schmecken am besten ganz frisch.

VIEL SPASS wünscht...

Paulas Frauchen





Druckversion

Keine Kommentare :